Content Finder


Pressemitteilungen | All
Pressemitteilungen

PepsiCo veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2018: Unternehmen unterstreicht Fortschritte und erneuten Fokus auf den Aufbau eines nachhaltigeren Lebensmittelsystems

  24.09.2019

Purchase, New York, 24. September 2019 - PepsiCo Inc. veröffentlichte heute seinen Nachhaltigkeitsbericht 2018, der die Fortschritte des Unternehmens bei der Erreichung seiner Nachhaltigkeitsziele darlegt und ein neues Ziel für seine Nachhaltigkeitsagenda bekanntgibt: den Aufbau eines nachhaltigeren Lebensmittelsystems zu unterstützen.

„Als weltweit führender Anbieter von Nahrungsmitteln und Getränken, dessen Produkte von Verbrauchern mehr als eine Milliarde Mal am Tag konsumiert werden und der über eine landwirtschaftliche Lieferkette verfügt, die 60 Nationen umfasst, spielen wir zweifellos eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der Herausforderungen des modernen Lebensmittelsystems, von Klimawandel und Ressourcenknappheit bis hin zu Verpackungsabfällen und Einkommensungleichheit", sagte Ramon Laguarta, CEO und Chairman von PepsiCo. „Da wir bestrebt sind, unsere globale Größe verantwortungsvoll zu nutzen, sind wir fest entschlossen, die Fortschritte in unserer Nachhaltigkeitsagenda zu beschleunigen."

Die Bemühungen von PepsiCo, ein nachhaltigeres Lebensmittelsystem mit aufzubauen, sind ein wesentliches Element der umfassenden Unternehmensvision eines beschleunigten, nachhaltigen Wachstums, bekannt als Winning with Purpose. Im Rahmen von Winning with Purpose strebt PepsiCo danach, ein besseres Unternehmen zu sein, indem es Nachhaltigkeit in alle Bereiche seines Geschäfts und seine Marken integriert und noch mehr für die Menschen und den Planeten tut.

Der Nachhaltigkeitsbericht 2018 von PepsiCo zeigt Fortschritte und Ziele in sechs Schwerpunktbereichen auf, in denen das Unternehmen überzeugt ist, am besten zum Aufbau eines nachhaltigeren Lebensmittelsystems beitragen zu können:

  • Landwirtschaft: Durch die Beschaffung von Zutaten uas einer nachhaltigeren und widerstandsfähigeren Landwirtschaft erhöht PepsiCo die Standards für eine effiziente Nutzung von Ressourcen, Umweltbewusstsein und Arbeitnehmerrechten in landwirtschaftlichen Betrieben auf der ganzen Welt. Bis Ende 2018 wurde mehr als die Hälfte der landwirtschaftlichen Rohstoffe von PepsiCo, die direkt von Landwirten bezogen werden, wie Kartoffeln, Vollkornmais, Hafer und Orangen, im Rahmen des PepsiCo Sustainable Farming Program als nachhaltig verifiziert. PepsiCo arbeitet weiter an seinem Ziel, den Anteil bis Ende 2020 auf 100 Prozent zu steigern. Bereits jetzt werden 100 Prozent der Chips im nordamerikanischen Frito-Lay-Portfolio, einschließlich Lay's® und Ruffles®, aus nachhaltig bezogenen nordamerikanischen Kartoffeln hergestellt.
  • Wasser: PepsiCo arbeitet stetig an einem noch verantwortungsvolleren Umgang mit Wasser entlang seiner gesamten Wertschöpfungskette und konzentriert sich auf die Verbesserung der Wassernutzungseffizienz in landwirtschaftlichen und verarbeitenden Betrieben mit hohem Wasserrisiko und auf die Wiederauffüllung von 100 Prozent seines Wasserverbrauchs in Produktionsanlagen in Gebieten mit hohem Wasserrisiko bis 2025. Das Unternehmen konzentriert sich darauf, seine Größe und sein Fachwissen zu nutzen, um sich für Richtlinien und Praktiken zum Schutz der lokalen Wasserscheiden einzusetzen. Darüber hinaus trug die PepsiCo Foundation 2018 dazu bei, über 6 Millionen Menschen einen Zugang zu sicherem Wasser zu ermöglichen - wodurch sich die Gesamtzahl der Empfänger seit 2006 auf 22 Millionen erhöht.
  • Verpackung: PepsiCo hat kürzlich ein neues Ziel angekündigt: Bis 2025 soll der Anteil an neuem Kunststoff in PepsiCo‘s Getränkeportfolio um 35 Prozent reduziert werden. Bis 2025 will das Unternehmen 25 Prozent Rezyklatanteil in seinen Kunststoffverpackungen und bis 2030 50 Prozent Rezyklatanteil für seine Kunststoffflaschen in der Europäischen Union verwenden. Ab dem nächsten Jahr wird LIFEWTR® in den USA in 100 Prozent recycelten Kunststoffflaschen abgefüllt und bubly™ ausschließlich in Aluminium abgefüllt. Darüber hinaus schätzt PepsiCo, dass bis 2025 67 Milliarden Kunststoffeinwegflaschen vermieden werden, indem das Unternehmen die Strategie "Beyond the Bottle", insbesondere durch das SodaStream®-Geschäft, weiter vorantreibt.
  • Produkte: PepsiCo verbreitert weiterhin die Produktauswahl für seine Verbraucher, indem es Zucker, Natrium und gesättigte Fettsäuren reduziert und sein Produktportfolio um neue Innovationen und Akquisitionen auf Basis nahrhafter Inhaltsstoffe erweitert. Allein in den USA hat PepsiCo eine Auswahl von fast 500 Getränken mit 100 oder weniger Kalorien pro 0,35 Liter (28 Kalorien/100ml). 2018 und Anfang 2019 wurden Marken wie Bare Snacks® und Cytosport (Hersteller von Muscle Milk© und EVOLVE® Protein) in das Portfolio aufgenommen.
  • Klima: PepsiCo hat sich zum Ziel gesetzt, die absoluten Treibhausgasemissionen über die gesamte Wertschöpfungskette bis 2030 um 20 Prozent gegenüber 2015 zu reduzieren. 2018 reduzierte PepsiCo die Scope-3-Emissionen (außerhalb des direkten Betriebs des Unternehmens) um rund 2,2 Millionen Tonnen und die Scope-1- und -2-Emissionen in seinem direkten Betrieb um 6,4 Prozent. Von der Förderung klimafreundlicher landwirtschaftlicher Praktiken und der Erweiterung seiner Flotte um kohlenstoffarme Fahrzeuge bis hin zum Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien in der Produktion treibt PepsiCo die Emissionen entlang seiner gesamten Wertschöpfungskette voran, um die Auswirkungen des Klimawandels abzumildern.
  • Menschen: Im Rahmen des kontinuierlichen Engagements zur Steigerung des Einkommenspotenzials von Frauen auf der ganzen Welt haben PepsiCo und die PepsiCo Foundation seit 2016 27,3 Millionen Dollar investiert, um Initiativen zu unterstützen, die Frauen in den Gemeinden zugutekommen, in denen PepsiCo tätig ist. Derzeit sind weltweit 40 Prozent der PepsiCo-Manager Frauen.

Laguarta weiter: „Ich bin stolz auf unsere bedeutenden Fortschritte und die gemeinsamen Anstrengungen unseres Teams, aber diese Bemühungen sind nur der Anfang - wir haben noch viel zu tun. Die Förderung von Nachhaltigkeit und unsere Ambition, einen positiven Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung zu leisten, werden eine wesentliche Rolle für die Zukunft von PepsiCo spielen. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Führung eines Unternehmens im 21. Jahrhundert eine Verantwortung gegenüber unserem Planeten, unseren Gemeinschaften und zukünftigen Generationen beinhalten muss."

Der diesjährige Bericht wird durch ein Performance Metrics Sheet ergänzt, welches die Fortschritte von PepsiCo im Vergleich zum Vorjahr im Hinblick auf seine Nachhaltigkeitsziele umreißt. Detailliertere Informationen über die Richtlinien und Leistungen des Unternehmens in Bezug auf konkrete Schlüsselthemen finden Sie unter dem Abschnitt ESG-Themen auf der Webseite.

Visuelle Inhalte können unter https://www.pepsico.com/news/media-resources/media-downloads heruntergeladen werden.