Content Finder


Pressemitteilungen | All
Pressemitteilungen

Ramon Laguarta zum Chief Executive Officer von PepsiCo gewählt

  06.08.2018

Indra K. Nooyi beendet ihre Karriere als CEO nach mehr als einem Jahrzehnt, in dem sie sich in herausragender Weise für das Unternehmen eingesetzt, die „Performance with Purpose“-Philosophie implementiert und den Grundstein für PepsiCos nachhaltigen Erfolg gelegt hat.

Purchase, New York, 6. August 2018 – PepsiCo hat heute bekannt gegeben, dass der Verwaltungsrat des Unternehmens Ramon Laguarta (54) einstimmig zum Chief Executive Officer (CEO) gewählt hat. Laguarta tritt damit die Nachfolge von Indra K. Nooyi (62) an. Nooyi wird ihre Position am 3. Oktober 2018 nach insgesamt 24 Jahren im Unternehmen aufgeben, von denen sie die letzten 12 Jahre als CEO tätig war. Sie wird noch bis Anfang 2019 als Chairman tätig sein und damit einen reibungslosen Übergang ermöglichen. Laguarta wurde zugleich in den Verwaltungsrat des Unternehmens gewählt. Er tritt die Position zum 3. Oktober 2018 an.

Mit Nooyi an der Spitze erzielte PepsiCo starke Ergebnisse:

  • Eine Aktienrendite in Höhe von 162% zwischen dem 31. Dezember 2006 und dem 31. Dezember 2017
  • Zuflüsse an die Aktionäre in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen in Höhe von 79,4 Milliarden US-Dollar von Anfang 2006 bis Ende 2017
  • Eine annähernde Verdreifachung der Dividende je Aktie von 1,16 US-Dollar im Jahr 2006 auf 3,17 US-Dollar im Jahr 2017, was einer jährlichen Wachstumsrate von fast 10% entspricht
  • Ein Anstieg des Nettoumsatzes von 35 Milliarden US-Dollar im Jahr 2006 auf 63,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017, was einer jährlichen Wachstumsrate von 5,5 % entspricht

„Die Zeit an der Spitze von PepsiCo war die größte Ehre meines Lebens. Ich bin wahnsinnig stolz auf alles, was wir in den vergangenen zwölf Jahren nicht nur für unsere Aktionäre, sondern auch im Interesse aller im Umfeld des Unternehmens erreicht haben“, sagte Nooyi. „Ich bin in Indien aufgewachsen und hätte mir nie vorstellen können, jemals die Möglichkeit zu bekommen, einem so außergewöhnlichen Unternehmen vorzustehen. Wir haben unser Handeln stets an unserer „Performance with Purpose“-Philosophie ausgerichtet und das Leben vieler Menschen damit nachhaltiger beeinflusst, als ich je zu träumen gewagt hätte. Im Mittelpunkt stand eine konstant gute Leistung zu bringen und dabei nährstoffreichere Produkte zu produzieren, unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern und die Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, zu stärken. PepsiCo ist heute hervorragend aufgestellt und hat das Potenzial, noch weiter zu wachsen. Uns steht eine strahlende Zukunft bevor.“

PEP_AR17_RamonLaguarta_v1rev

Nooyi fuhr fort: „Ramon Laguarta ist genau der Richtige, um unsere Erfolge fortzusetzen. Er ist eine großartige Führungskraft mit langjähriger Erfahrung darin, Unternehmen zum Wachstum zu verhelfen. Ramon versteht die sich wandelnden Bedürfnisse der Konsumenten und andere weltweit entstehende Trends wie kein anderer. Er hat immer wieder gezeigt, dass er in der Lage ist, Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Ramon hat die Entwicklung des Unternehmens in entscheidender Weise beeinflusst und ich vertraue darauf, dass er PepsiCo auch in den kommenden Jahren zu neuen und noch größeren Erfolgen führt.“

Ian Cook, vorsitzender Direktor des Verwaltungsrates von PepsiCo, sagte im Namen des Gremiums: „Indra hat in den vergangenen zwölf Jahren als Chairman und CEO immer wieder unter Beweis gestellt, dass sie eine großartige Führungspersönlichkeit ist. Sie diente nicht nur innerhalb unserer Branche, sondern auch weit darüber hinaus als Vorbild für eine verantwortungsvolle Unternehmensführung im 21. Jahrhundert.“

„Indra hat für konstant gute Geschäftsergebnisse gesorgt, wobei sie den Blick nicht nur auf kurzfristige, sondern insbesondere auch auf langfristige Entwicklungen richtete. Sie schaffte es in ihrer Zeit als CEO, den Umsatz um mehr als 80% zu steigern, Wettbewerber zu übertreffen und nahezu jedes Jahr eine neue milliardenschwere Marke zu lancieren. Alle unsere Aktionäre haben davon profitiert: Eintausend im Jahr 2006 in PepsiCo investierte Dollar sind heute mehr als das Zweieinhalbfache wert.“

„Doch Indra konzentrierte sich zugleich auch auf die Zukunft: Sie ebnete den Weg zu mehr Nachhaltigkeit sowie gesellschaftlicher Verantwortung und richtete das Handeln des Unternehmens auf Sinnhaftigkeit aus. Indra war eine der ersten Fortune 100 CEOs, die Nachhaltigkeitsziele in den Geschäftsabläufen verankerte, und damit eine wahre Pionierin. Sie stand schon früh für eine neue Generation an Führungskräften, für die erfolgreiches Handeln immer auch darin bestand, Gutes zu tun. Unter ihrer Führung steigerte PepsiCo sein „Good for You“- und „Better for You“-Portfolio von etwa 38% Umsatzbeteiligung im Jahr 2006 auf rund 50% im Jahr 2017. Das Unternehmen verdreifachte nahezu seine Investitionen in Forschung und Entwicklung, um sein Angebot an besonders nahrhaften Produkten zu erweitern und eine geringere Umweltbelastung sicherzustellen. Für sein Engagement in Gemeinschaften rund um den Globus fand es weltweite Anerkennung.“

„Indra hatte mit ihrer selbstlosen Art für alle Mitarbeiter des Unternehmens ein offenes Ohr und pflegte zu jedem Entscheidungsträger in den wichtigsten PepsiCo Märkten ein enges Verhältnis. Sie setzte sich für Diversität ein und vertrat die höchsten Standards für Unternehmensethik, was PepsiCo Jahr für Jahr einen Platz auf der „Ethisphere‘s List of the World‘s Most Ethical Companies“ einbrachte, seit diese vor 12 Jahren ins Leben gerufen wurde.

„Dank ihres großartigen Einsatzes ist PepsiCo hervorragend aufgestellt und bereit, die bisherigen Erfolge mit Ramon an der Spitze weiter auszubauen. Ramon zeichnet sich durch seine umfassende Erfahrung auf Führungsebene und sein tiefes Verständnis für internationale Märkte aus. Im Vorstand des Unternehmens ist man sich sicher, dass er die richtige Person dafür ist, ein neues Kapitel im Wachstum von PepsiCo aufzuschlagen.“

Auf seine Ernennung angesprochen äußerte sich Laguarta wie folgt: „Ich fühle mich demütig und zugleich privilegiert, zum neuen CEO von PepsiCo ernannt worden zu sein. Ich möchte dem Vorstand für das mit dieser Entscheidung einhergehende Vertrauen in meine Fähigkeiten danken. Ebenso danke ich Indra für ihre überwältigende Unterstützung. Sie hat das Unternehmen mit ihrer mutigen Vision und ihren herausragenden Führungskompetenzen zu dem gemacht, was es heute ist. Ich schätze mich glücklich, sie als Mentorin und Freundin an meiner Seite zu haben. Nicht zuletzt möchte ich natürlich auch allen meinen Kollegen sowie den Kunden, Zulieferern, Partnern und Investoren der PepsiCo Familie herzlich danken. Ich freue mich darauf, in den kommenden Monaten und Jahren eng mit ihnen allen zusammenzuarbeiten und diesem einzigartigen Unternehmen bis weit in die Zukunft zu mehr Wachstum zu verhelfen.“

Laguarta wird der sechste CEO in der 53-jährigen Geschichte von PepsiCo. Sie alle waren zum Zeitpunkt ihrer Ernennung bereits für PepsiCo tätig und zeugen damit vom erfolgreichen Talentmanagement und der guten Nachfolgeplanung des Unternehmens.

Laguarta hatte in seinen 22 Jahren bei PepsiCo verschiedene Positionen auf Ebene der Geschäftsführung und Unternehmensleitung inne. Seit September 2017 war er als Präsident von PepsiCo tätig und dabei für die weltweite Geschäftstätigkeit, die Unternehmensstrategie, die Außendarstellung und Regierungsangelegenheiten verantwortlich. Davor hatte er die Position des CEO für Europa und Sub-Sahara Afrika inne. Er kümmerte sich um eines der komplexesten Geschäftsfelder von PepsiCo, das drei Kontinente umspannt und sowohl entwickelte als auch sich entwickelnde und aufstrebende Märkte umfasst. Bevor er diese Stelle antrat, war er als Präsident von PepsiCo Osteuropa sowie in verschiedenen Sales-, Marketing- und anderen kaufmännischen Positionen in Europa tätig.

Vor seiner Zeit bei PepsiCo arbeitete Laguarta bei Chupa Chups, S.A., einem führenden Süßwarenhersteller aus Spanien, für den er in Europa und den USA in verschiedenen Positionen tätig war. Laguarta hat einen MBA der ESADE Business School in Spanien und einen Master in internationalem Management der Thunderbird School of Global Management in den USA. Er stammt aus Barcelona und spricht mehrere Sprachen, darunter Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch und Griechisch.

„Ramon Laguartas einstimmige Ernennung folgt einer systematischen und durchdachten Nachfolgeplanung des Verwaltungsrates. Laguarta steht sowohl für Kontinuität als auch für die für PepsiCo notwendige Agilität“, sagte Daniel Vasella, Vorsitzender des Nominating and Corporate Governance Committee des Verwaltungsrates. „Ramon ist eine starke und erfahrene Führungskraft mit einer außergewöhnlichen Erfolgsbilanz, was das organische und durch Akquisition erzielte Wachstum von einigen der größten und wichtigsten internationalen Geschäftsfeldern von PepsiCo angeht. Er versteht die sich wandelnden Bedürfnisse von Konsumenten und Kunden sowie die Trends, die unsere Geschäftstätigkeit in allen Märkten der Welt beeinflussen. Seine weitreichenden Erfahrungen und seine innovative Denkweise waren bereits der Grundstein seiner früheren Erfolge. Ramon übernimmt ein gut aufgestelltes Unternehmen, das bereit ist, auch weiterhin Spitzenleistungen zu erbringen. Indra hat das Unternehmen mit ihrer visionären Führungspersönlichkeit umgestaltet und zu beispiellosem Erfolg geführt. Ihre Führungskompetenzen, ihr strategischer Scharfsinn, ihre Hingabe und ihre Integrität haben entscheidend dazu beigetragen, PepsiCo zu einem über die Jahre erfolgreichen Unternehmen zu machen, das heute ganz oben steht.“

Das oberste Führungsteam von PepsiCo wird auch nach Nooyis Weggang unverändert bleiben. Die Laguarta direkt unterstellten Mitarbeiter sind: Hugh F. Johnston, Vice Chairman und Chief Financial Officer; Dr. Mehmood Khan, Vice Chairman und Chief Scientific Officer, Global Research & Development; Albert P. Carey, Chief Executive Officer, PepsiCo Nordamerika; Vivek Sankaran, President und Chief Operating Officer, Frito-Lay Nordamerika; Kirk Tanner, President und Chief Operating Officer, Getränkesparte Nordamerika; Laxman Narasimhan, Chief Executive Officer, Lateinamerika sowie Europa und Sub-Sahara Afrika; Silviu Popovici, President, Europa und Sub-Sahara Afrika; Mike Spanos, Chief Executive Officer, Asien, Mittlerer Osten und Nordafrika; Dave Yawman, Executive Vice President of Government Affairs, General Counsel und Corporate Secretary; Jon Banner, Executive Vice President, Global Communications und President PepsiCo Foundation; sowie Ruth Fattori, Executive Vice President und Chief Human Resources Officer.

Laguarta ebenfalls unterstellt sind Jim Andrew, Executive Vice President, Chief Strategy und Transformation Officer; Grace Puma, Executive Vice President, Global Operations; sowie Eugene Willemsen, Executive Vice President, Global Categories & Franchise Management.

Nooyi hielt abschließend fest: „Den heutigen Tag erlebe ich mit gemischten Gefühlen. Dieses Unternehmen war fast ein Viertel Jahrhundert lang mein Leben. Ein Teil meines Herzens wird immer hier bleiben. Ich bin stolz auf alles, was wir getan haben, um PepsiCo erfolgreich zu positionieren. Und ich vertraue darauf, dass Ramon und sein oberstes Führungsteam kurzfristige und langfristige Prioritäten mit Nachsicht aufeinander abstimmen und unsere Erfolge damit fortschreiben werden. Ich blicke gespannt auf all die großartigen Entwicklungen, die diesem Unternehmen noch bevorstehen. PepsiCo hat seine besten Tage noch vor sich.“

Über PepsiCo

PepsiCo-Produkte werden von Verbrauchern über eine Milliarde Mal am Tag in mehr als 200 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt konsumiert. Durch ein umfassendes Portfolio an Nahrungsmitteln und Getränken, zu dem unter anderem die Marken Frito-Lay, Gatorade, Pepsi-Cola, Quaker und Tropicana gehören, erzielt PepsiCo 2017 einen Nettoumsatz von mehr als 63 Milliarden US-Dollar. Zur Produktpalette von PepsiCo zählen unter anderem 22 verschiedene Marken, die jährlich jeweils mehr als 1 Milliarde US-Dollar Umsatz erzielen.

Bei PepsiCo steht Performance with Purpose im Mittelpunkt: Es ist unsere grundlegende Überzeugung, dass der Erfolg unseres Unternehmens untrennbar mit der Nachhaltigkeit der Welt um uns herum verbunden ist. Wir sind davon überzeugt, dass die ständige Verbesserung unserer Produkte, eine verantwortungsvolle Geschäftstätigkeit zum Schutze unseres Planeten und die Eröffnung neuer Möglichkeiten für Menschen in aller Welt die Grundlagen sind, PepsiCo zu einem weltweit erfolgreichen Unternehmen zu machen, das einen langfristigen Mehrwert für unsere Aktionäre und die Gesellschaft generiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.pepsico.com.

Pressekontakt
markenzeichen GmbH
Annalena Butzmühlen
Schwedlerstraße 6
60314 Frankfurt am Main
Tel +49 (0)69 7104 880 24

pepsico@markenzeichen.eu

Sicherheitshinweis

Die Aussagen in diesem Dokument, die „zukunftsgerichtete Aussagen“ darstellen, basieren auf den derzeit verfügbaren Informationen, Betriebsplänen und Prognosen zu zukünftigen Ereignissen und Trends. Begriffe wie „Absicht“, „anstreben“, „ausgedrückte Zuversicht“, „beabsichtigen“, „einschätzen“, „erwarten“, „glauben“, „Leitlinien“, „möglicherweise“, „objektiv“, „Plan“, „Position“, „Potenzial“, „Prognose“, „Projekt“, „sollte“, „Strategie“, „vorantreiben“, „voraussehen“, „Vorhersage“, „Wille“, „Ziel“, „Zielsetzung“, „Zukunft“ oder ähnliche Aussagen oder Varianten der Begriffe und verwandte Ausdrücke dienen dazu, zukunftsgerichtete Aussagen zu identifizieren, wenngleich nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen entsprechende Begriffe enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten von Natur aus Risiken und Unsicherheiten, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse von jenen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen vorhergesagt werden, wesentlich abweichen könnten. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten gehören unter anderem: Veränderungen bezüglich der Nachfrage nach den Produkten von PepsiCo aufgrund veränderter Verbrauchervorlieben oder sonstiger Gründe; Abweichungen oder Änderungen bei anwendbarem Recht und Regelungen; Erhebung oder vorgeschlagene Erhebung von neuen oder gestiegenen Steuern auf Produkte von PepsiCo; Einforderung von Kennzeichnungen oder Warnhinweisen auf Produkten von PepsiCo; Gesetzesänderungen bei Verpackung und Entsorgung von Produkten von PepsiCo; PepsiCos Fähigkeit, effektiv zu konkurrieren; instabile politische Bedingungen, Bürgerunruhen oder andere Entwicklungen und Risiken in den Märkten, in denen die Produkte von PepsiCo entwickelt, hergestellt, vertrieben oder verkauft werden; PepsiCos Fähigkeit, in Schwellen- und Entwicklungsländern zu wachsen; unsichere oder ungünstige Wirtschaftsbedingungen in den Ländern, in denen PepsiCo tätig ist; die Fähigkeit, Informationssysteme gegenüber Cyberkriminalität oder anderen Störungen zu schützen oder angemessen auf diese zu reagieren; erhöhte Kosten, Lieferengpässe oder Mangel an Rohmaterialien oder anderen Betriebsmitteln; Geschäftsunterbrechungen; Produktverunreinigungen oder Produktverfälschungen oder Probleme und Bedenken bezüglich der Produktqualität, Produktsicherheit und Produktintegrität; die Schädigung des Rufs oder Markenimages von PepsiCo; das Versäumnis, Akquisitionen oder Joint Ventures erfolgreich abzuschließen oder in die bestehenden Betriebe von PepsiCo zu integrieren bzw. Veräußerungen oder neue Franchises abzuschließen oder zu managen; Änderungen in Zukunftsprognosen und den der zukünftigen Leistungsfähigkeit zugrundeliegenden Annahmen, die zu Wertminderungen führen können; ein Anstieg des Einkommensteuersatzes, Änderungen im Einkommensteuerrecht oder Unstimmigkeiten mit den Steuerbehörden; das Versäumnis, die erwarteten Vorteile aus PepsiCos Produktivitätsinitiativen oder globalem Betriebsmodell zu schlagen; PepsiCos Fähigkeit, wichtige Mitarbeiter bzw. eine hochqualifizierte und vielfältige Belegschaft anzuwerben, einzustellen und zu binden; der Verlust eines Schlüsselkunden oder eine Störung der Handelslandschaft, darunter das schnelle Wachstum der hart umkämpften Discounter und des Onlinehandels; eine Herabstufung oder potenzielle Herabstufung der Kreditwürdigkeit von PepsiCo; PepsiCos Fähigkeit, auf gemeinsam genutzte Dienste zurückzugreifen oder Informationstechnologiesysteme und Netzwerke effizient zu nutzen; Wechselkursschwankungen oder sonstige Wechselkursänderungen; Klimawandel oder Wasserknappheit oder rechtliche, regulatorische oder marktbezogene Maßnahmen, um mit dem Klimawandel oder der Wasserknappheit umzugehen; das Versäumnis, Tarifverträge erfolgreich zu verlängern, oder Streiks oder Arbeitsniederlegungen; eine Verletzung der intellektuellen Eigentumsrechte; potenzielle Verbindlichkeiten und Kosten aus Rechtsstreitigkeiten, Klagen und Gerichtsverfahren sowie gerichtlichen oder behördlichen Verfahren, Untersuchungen oder Ermittlungen; sowie weitere Faktoren, die den Wert der öffentlich gehandelten Wertpapiere von PepsiCo und die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens negativ beeinflussen können.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass PepsiCos tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den hierin dargelegten Ergebnissen abweichen könnten, finden Sie in PepsiCos Einreichungen bei der US-Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission), darunter der jüngste Jahresbericht auf Formular 10-K sowie nachfolgende Berichte auf den Formularen 10-Q und 8-K. Anlegern wird geraten, sich nicht allzu sehr auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen, die nur zu dem Zeitpunkt gelten, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.